Reisevortrag


Madeira

Portugal.Blumen.Mehr.

Genua

Diese Inselgruppe ist eine Perle: weitläufig, hoch aufragend, wirklich blumig, mit offenen Menschen – und einer Lebensatmosphäre, die weder mit den Azoren noch dem gemeinsamen Mutterland Portugal vergleichbar ist. Die Reise beginnt selbstverständlich in der Hauptstadt Funchal („Fenchel“) auf der Hauptinsel Madeiras – ebendiesen Namens,  780 km² groß. Gleich ob man sich aus der Luft oder zu Wasser nähert, die an steilen Hängen hinauf kriechende Stadt lädt ein: mit wunderbarer Kolonialarchitektur (lustig, denn es hat vor den Portugiesen nie Menschen auf diesen Inseln gegeben), einem Klima, das ganzjährige Ernten ermöglicht, dem zweithöchsten Kap der Welt, der Kunst mit Korbschlitten eine Art öffentlichen Nahverkehr zu bewältigen – und einer weltweit einzigartigen Angeltechnik, die aus dem umgebenden 2000 m tiefen Meer Degenfische (böse, böse…) ans Licht zu holen, die zur Nationalspeise der Einwohner avancierten. Wie auch immer: selbst Sissi hat sich hier wohlgefühlt. Das will etwas heißen!

Zurück