REISEVORTRAG


Mallorca
Die andere Seite von Blau.


Genua

Mallorca ist Spanien. Erstaunlich, aber ich habe noch immer den Impuls, dass dies klar machen wichtig ist. Aber diese Insel ist auch mediterran, facettenreich, gebirgig, weit… Sie ist nicht deutsch! Mallorca ist „die Große“, hat Schluchten wie auf Madeira, Windmühlen wie auf Santorin, hat jährlich 1, 5 Millionen Touristen zu verkraften – und behauptet doch ihren Charme – und zwar sobald man die vierspurigen Ausfallstraßen, von Palma kommend – verlässt. Schlagartig ist man auch in der Hochsaison allein, auf engsten Serpentinen als Autofahrer stark in Anspruch genommen, auch mal mit dem Ärger, dass alle 100 Meter etwas Schönes zu sehen ist, die Straßen aber kaum Randstreifen besitzen, die spontanes Halten ermöglichen. Schönheit zum Verzweifeln. Das ist auch schon Frederic Chopin aufgefallen, dessen kurzer Aufenthalt hier fast mehr zu seiner Legendenbildung beitrug als seine Musik. In Valdemossa, wo er „lebte“, gibt es dann alles Gesagte im Kleinformat: Sobald man die Massenparkplätze hinter sich hat, wandelt man in den steilen Gassen für sich. Ist es nicht wunderbar: der Massenhotspot der Deutschurlauber hat still überlebt. Lang lebe das echte Mallorca!

Zurück