Reisevortrag



Das polynesische Dreieck

Hawaii – Neuseeland - Osterinsel



Die Polynesier, die „Vielinselweltler“, haben den größten Ozean der Erde besiedelt – und damit – von Asien kommend, die Welt. Denn sie machten nicht halt, nur weil es keine Insel mehr zu entdecken gab. Sie besiedelten den gesamten amerikanischen Doppelkontinent gleich mit. Sie navigierten nach Sternen und Meerwassergeruch, dem Wind und den Bewegungen ihrer eigenen Schiffe. Sie überquerten das Eiszeiteis Nordamerikas vor 10.000 Jahren – was lange niemand für möglich gehalten hat. Sie sind das einzige Volk des Planeten, das sich so weit ausgebreitet hat und immer noch in seiner ursprünglichen Sprache verständigen kann. Und die Polynesier sind immer noch da, obwohl die europäischen Eroberer, nachdem sie es gewagt hatten sich von ihren eigenen Küsten zu entfernen, alles versucht haben sie und ihre Kultur dem Vergessen anheim zu stellen. Dieses Volk ist einen Vortrag wert: von Hawaii nach Neuseeland zur sagenumwobenen und mysteriösen Osterinsel.

Zurück